Fahrzeuge

Infobroschüre_Titelbild

Auf dieser Seite wollen wir unsere Fahrzeuge vorstellen. Anläßlich der Erneuerung des Fuhrparks der Kalchreuther Feuerwehren hat die Gemeinde eine Infobroschüre herausgegeben, die wir hier gerne auch zum herunterladen (PDF-Datei, 4 MB) anbieten!

 

HLF 20

Das Flaggschiff der Freiwilligen Feuerwehr Kalchreuth ist das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) 20. Es löst das mittlerweile 26 Jahre alte Löschgruppenfahrzeug (LF) 16/12 ab und wurde im März 2016 ausgeliefert und nach intensiver Ausbildung im April 2016 in Dienst gestellt.

Mit diesem Fahrzeug steht der Feuerwehr Kalchreuth ein universell einsetzbares und sehr leistungsfähiges Fahrzeug für eine Löschgruppe (9 Feuerwehrmitglieder) zur Verfügung – es ist unser neues „Arbeitspferd“.

Wenn das HLF 20 die Einsatzstelle erreicht hat, können wir bei Brandeinsätzen unter Verwendung der im eingebauten Tank enthaltenen 1.600 Liter Löschwasser und seiner Schnellangriffseinrichtung umgehend die ersten Maßnahmen zur Brandbekämpfung einleiten. Durch die eingebaute, automatische Schaumzumischanlage und einen 200 Liter fassenden Schaummitteltank weist das Fahrzeug gegenüber der reinen Brandbekämpfung mit Wasser eine etwa dreimal so hohe Löscheffektivität auf. Zum schnellen Einsatz tragen auch die vier im Mannschaftsraum vorhandenen Atemschutzgeräte bei, die die entsprechenden Trupps bereits während der Anfahrt anlegen können.

Das Fahrzeug ist dank seiner umfangreichen Zusatzbeladung neben der Brandbekämpfung auch besonders gut für Einsätze im Rahmen der technischen Hilfeleistung geeignet. Ein hydraulischer Rüstsatz mit Schere und Spreizer sowie Teleskoprettungszylinder in zwei verschiedenen Größen ermöglichen die Befreiung eingeklemmter Personen bei Verkehrsunfällen. Ergänzt wird diese Ausstattung durch allerlei Gerätschaften, die der Mannschaft ein sicheres Arbeiten ermöglichen und zum Schutz von Patienten beitragen. Auch im Bereich der technischen Hilfeleistung sind die verschiedenen Geräte für einen schnellen Einsatz direkt nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle vorbereitet.

Für nächtliche Einsätze ist, neben verschiedenen tragbaren Beleuchtungsgeräten, ein pneumatischer Lichtmast fest im Fahrzeug verbaut, der über eine Funkfernbedienung eine helle und flexible Ausleuchtung von Einsatzstellen ermöglicht.

Die Stromversorgung aller Arbeitsgeräte wird über einen Stromerzeuger mit einer Leistung von 14 kVA gewährleistet, der damit ein vollkommen unabhängiges Arbeiten abseits der Stromnetze ermöglicht.

Highlights des Fahrzeugs auf einen Blick:

  • Fahrgestell
    • MAN TGM 13.290
    • Motorleistung 290 PS
    • Zulässiges Gesamtgewicht 15.000 kg
    • Zuschaltbarer Allradantrieb
    • Automatik (12 Gänge)
  • Aufbau
    • Hersteller: Rosenbauer Deutschland, Luckenwalde
    • Feuerwehrtechnische Beladung: Massong GmbH, Erlangen
  • Ausstattung Brandbekämpfung
    • Löschwassertank 1.600 Liter
    • Schaummitteltank 200 Liter
    • Feuerlöschkreiselpumpe mit einer Förderleistung von 3.000 Liter bei 10 bar
    • Digimatic Schaum-Druckzumischsystem
    • 4 Atemschutzgeräte Dräger PSS 7000
    • Sprungretter (Hersteller Vetter)
    • Überdrucklüfter Rosenbauer V21
    • Wasserwerfer Rosenbauer RB6
    • Kleinlöschgerät Hydrofix und diverse Feuerlöscher
  • Ausstattung Technische Hilfeleistung
    • Hydraulischer Rettungssatz (Hersteller Lukas) mit 2 Scheren in unterschiedlichen Größen, Spreizer und 2 Rettungszylinder in unterschiedlichen Größen
    • Abstützsystem Lukas Quickstrut
    • Hebekissenset (Hersteller Vetter)
    • Glassäge
    • Rettungsplattform
    • Motorsäge mit Zubehör
    • Trennschleifer
    • Türöffnungsset
    • Tauchpumpe Rosenbauer Nautilus
    • Mehrzweckzug MZ16
  • Ausstattung Strom & Licht
    • Stromerzeuger Rosenbauer RS14 Super Silent mit 14 kVA Leistung
    • Schnellangriffsverteiler Strom mit 30m Kabel
    • Lichtmast Rosenbauer Flexilight
    • Tragbares Beleuchtungssystem Rosenbauer RLS1000
  • Und vieles weitere mehr…

HLF20  HLF20_G1-G5HLF20_G2-G6





Mehrzweckfahrzeug MZF

Das Mehrzweckfahrzeug (MZF) ist unser Fahrzeug für Transporte aller Art. Egal ob Mannschaft, wechselnde Gerätschaften im Heck oder als Zugfahrzeug für den Feuerwehranhänger: hier kann zusätzlich benötigtes Material beim Einsatz einfach mitgeführt werden.

Der Laderaum im Heck ist mit einem variablen Schienensystem und Alukästen ausgestattet. So können wir die Beladung an den jeweiligen Einsatz anpassen. Zusätzliche Pumpen, Stromerzeuger, Faltbehälter, Ölbindemittel, Kehrwerkzeug, etc. mitzunehmen, ist damit kein Problem.
Mit dem im Mannschaftsraum anbringbaren Tisch und der umfangreichen Kommunikationsaus-stattung kann das MZF bei größeren Einsätzen auch als mobile Kommandostelle verwendet werden.

Die Anschaffung des Fahrzeugs wurde notwendig, da das Vorgängerfahrzeug technisch nicht mehr zuverlässig genug für den Einsatzdienst war und es außerdem Sicherheitsmängel gab. Im Altfahrzeug gab es z. B. noch keine Sicherheitsgurte im Mannschaftsraum, was insb. beim Einsatz für die Kinder- und Jugendfeuerwehr nicht mehr zu verantworten war.

Highlights des Fahrzeugs auf einen Blick:

  • Fahrgestell: Ford Transit, 140 PS, langer Radstand
  • Aufbau: Firma Compoint, Forchheim
  • Zweite Sprechfunkstelle, 230 V Steckdose und klappbarer Arbeitstisch im Mannschaftsraum
  • Integrierte Umfeldbeleuchtung
  • Heckwarneinrichtung
  • Variables Schienensystem und Alukästen für Heckbeladung

MZF

 

Anhänger

Der Anhänger wurde durch den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Kalchreuth im Jahr 2014 angeschafft und im Rahmen der Weihe des neuen Mehrzweckfahrzeugs an die Gemeinde für die aktive Feuerwehr übergeben.

Bei Einsätzen dient der Anhänger zum flexiblen Transport von Material, das auf den Fahrzeugen nicht mitgeführt wird. Dazu gehören z. B. verschiedene Pumpen und Schlauchmaterial bei Überflutungen oder Ölbindemittel samt Kehrwerkzeug und Behältern bei größeren Ölspuren. Zudem wird der Anhänger bei Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr eingesetzt, um z. B. Material in das jährliche Jugendzeltlager der Jugendfeuerwehren des Landkreises Erlangen-Höchstadt zu transportieren.

Die Anschaffungskosten von über 3.000 EUR wurden in kompletten Umfang durch den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Kalchreuth übernommen.

Anhänger

 

Ehemalige Fahrzeuge – LF 16/12

LF 16/12Das LF16/12 war das Vorgängerfahrzeug zu unserem HLF 20 und war von 1990 bis April 2016 im Dienst.

Das Löschgruppenfahrzeug (LF) 16/12 ist ein vielseitig einsetzbares Fahrzeug mit einer umfangreichen Ausstattung für Brände und einer Zusatzausstattung für die Technische Hilfeleistung und war von 1990 bis April 2016 im Dienst. Trotz zahlreicher Nachrüstungen – z. B. Lichtmast, Schlauchtragekörbe, neuer hydraulischer Rüstsatz – war es zum Schluss doch etwas in die Jahre gekommen und wurde durch unser HLF 20 ersetzt.